PowLa – Frauenpower Sachsen-Anhalt

In den neuen Bundesländern hat sich in den Jahren nach der Wiedervereinigung ein vielerorts dramatischer Wandel vollzogen. Vor allem in ländlichen Regionen brach buchstäblich eine Welt zusammen: Die Abwanderung junger Menschen und der Wegfall der bekannten Strukturen brachte Regionen hervor, die in bedrohlicher Weise von Arbeits- und Perspektivlosigkeit geprägt waren.

Vor allem junge Menschen, die in solchen Regionen aufwuchsen und darauf warteten, alt genug zu sein, um ebenfalls wegziehen zu können und andere junge Menschen, welche aus verschiedenen Gründen nicht abwandern konnten, wurden empfänglich für rechtsextremes Gedankengut: Das Gefühl, von der Gesellschaft im Stich gelassen oder nicht mitgenommen worden zu sein, begünstigt das Aufkommen von fremdenfeindlich...

Read More

Bildungsstandort Sachsen-Anhalt – Kürzungen gefährden Zukunft der Hochschulen

Nicht nur in Sachsens Landeshaupt Leipzig ist es derzeit düster um die Bildung bestellt: Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt hat den Hochschulen im Land einen strikten Sparkurs auferlegt. Bis 2019 sollen die Universitäten die Summe von vierundzwanzig Millionen Euro einsparen. Erreicht werden soll dies unter anderem durch die Streichung von Studiengängen und Stellen. Diese Vorgabe basiert auf einer “Bernburger Frieden” genannten Übereinkunft zwischen der Landesregierung und den sieben Hochschulen Sachsen-Anhalts.

Demnach willigen die Rektoren der Hochschulen ein, in den kommenden Jahren auf eineinhalb Prozent der Zuschüsse, rund 4,7 Millionen Euro zu verzichten. Ab dem Jahr 2020 sollen die Zuschüsse von bis dahin 315 Millionen Euro deutlich geringer ausfallen...

Read More

Rechte wollen Bitterfeld-Wolfen vereinnahmen

Es ist eindeutig zu erkennen: Es findet eine Mobilmachung der rechten Szene in der Stadt Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt statt. War die Stadtverwaltung lange Zeit untätig, so wirkt sie mittlerweile regelrecht überfordert. Das Problem muss endlich angegangen werden, um weitere Gefahren für die Bewohner und Andersdenkende zu verhindern.

Bildungsmangel ist fast immer Ursache Nummer 1, wenn junge Menschen in die Perspektivlosigkeit der rechten Ecke abrutschen. Die Landesregierung tut mit ihren Sparmaßnahmen viel dafür, dies weiter zu befeuern.

Rechte Gewalt in Bitterfeld-Wolfen – eine Bestandsaufnahme

Es sind vor allem rechtsradikale Angriffe auf Andersdenkende, die sich in Bitterfeld-Wolfen zur Zeit häufen...

Read More

Frauen als Randerscheinung. Der Frauenanteil am Rundfunkrat des MDR.

Mit derzeit nur vier Frauen unter insgesamt 43 Mitgliedern bildet der Rundfunkrat des MDR das Schlusslicht unter allen Rundfunkräten, was den Frauenanteil betrifft. Das ergab eine Untersuchung des Journalistinnenbundes, die schon im Dezember 2012 stattfand, damals noch bei einem Frauenanteil von fünf Frauen.

Eine Veränderung dieser Situation erhoffen sich Kritiker und Kritikerinnen wie der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt für den neuen Rundfunkrat, der im Dezember 2015 gebildet wird. Vieles hängt hierbei jedoch von den “gesellschaftlich bedeutsamen Organisationen und Gruppen” ab, die ihre Vertreter in den MDR-Rundfunkrat entsenden. Sie werden in § 19 des Rundfunkstaatsvertrags des MDR aufgeführt...

Read More

Blick zum Nachbarn: Einsparungen an Leipziger Instituten

Bildungsabbau gefährdet Status der Universität Leipzig

Halle und Sachsen-Anhalt sind nicht die einzigen Opfer einer realitätsfernen Einsparpolitik. Unserem Nachbarland Sachsen und namentlich dem schönen Leipzig gehen es kaum besser. Hier wir da gilt: Stehen Haushaltseinsparungen auf dem Programm, zählt der Bildungsbereich in der Regel zu den ersten Opfern. Die aus CDU und SDP bestehende sächsische Landesregierung macht da keine Ausnahme und gefährdet mit ihrem Sparprogramm sogar den Status der Universität Leipzig als Volluniversität. Neu ist, dass die SPD sich als Retter der Hochschulbildung aufspielt, weil es angeblich ihr zu verdanken ist, wenn die Einsparungen geringer als ursprünglich geplant ausfallen...

Read More

Die Finanzmärkte erreichen deutsche Kitas

Jetzt ist es offiziell: Die ehemalige Arbeitnehmerpartei SPD hat sich ganz im Netz der Finanzmärkte verfangen. Das legen zumindest die Einsparmaßnahmen der Landesregierung in Sachsen nahe.

Sparen statt investieren – ein erfolgreiches Misserfolgskonzept

Wozu dient eigentlich ein Streik? Eigentlich ist die Antwort nicht schwer: Die Streikenden wollen durch die Arbeitsniederlegung den Arbeitgeber unter Druck setzen, um so eine bessere Verhandlungsposition bei Tarifverhandlungen zu erreichen. Aus diesem Grund gehen seit geraumer Zeit viele Beschäftigte aus dem Sozial- und Erziehungsdienst in vielen deutschen Städten auf die Straße – und das nicht nur Leipzig...

Read More

An die Landesregierung: Was ist die Realität in Sachsen-Anhalt?

Trotz einer boomender Wirtschaft und einer angeblich guten Beschäftigungslage, die von den Medien immer wieder gebetsmühlenartig propagiert werden, sieht die Realität dieses Landes wesentlich anders aus. Seit Jahren wird den meisten Bundesländern und den darin befindlichen Städten und Gemeinden ein drastischer Sparkurs aufgezwungen. Der neue Fetisch dem hier gehuldigt wird lautet: “Schuldenbremse“. Die fatalen Folgen dieser Politik sind mittlerweile überall sichtbar. “Marode Brücken, sanierungsbedürfte Straßen und Schulen etc.” sind nur einige Begriffe, die die Schlagzeilen der letzten Zeit füllten.

Aber anscheinend macht sich niemand der hiesigen Politiker die Mühe, sich einmal zu vergegenwärtigen, welche Außenwirkung die Folgen dieser Sparpolitik im Ausland ...

Read More